Ordonanzgewehr

K98 Gewehr

Bewerb Ordonnanzgewehr:

In den letzten Jahren ist das Interesse der Schützen in Österreich am Schießen mit Ordonanzgewehren stark gestiegen. Die immer häufiger stattfindenden Bewerbe erreichen meist hohe Teilnehmeranzahlen.Seit dem Jahr 2010 ist das Ordonnanzgewehrschießen im ÖSB als Schießsportart anerkannt.

Der Bewerb ORDONNANZGEWEHR dient dem sportlichen Schießen mit ehemaligen Ordonnanzgewehren auf die Distanz von 100 Metern in den diversen Anschlagsarten:

  • Liegend, im freien Anschlag
  • Sitzend, am Vorderschaft aufgelegt.

Ordonnanzwaffen wurden in sehr großen Stückzahlen gefertigt und sind daher verhältnismäßig günstig in brauchbarem Zustand zu erwerben. Besonders beliebte Ordonnanzgewehre sind Schwedische Carl Gustaf M/96, Schweizer Karabiner 31, Englische Lee-Enfield Gewehre und Deutsche Karabiner 98k.....
Viele Ordonnanzschützen betätigen sich auch als Wiederlader und stimmen ihre Munition speziell auf ihre Waffe ab. Da ein ursprüngliches und kostengünstiges schießen erhalten werden soll werden die Ordonnanzgewehrwettkämpfe in Österreich ausschließlich in "Straßen- oder Alltagskleidung" abgehalten.

Zugelassene Waffen:
Es darf mit allen Gewehren mit Handrepetiersystem bis Konstruktionsjahr 1945 und deren baugleichen Nachfolgemodellen (Norwegischer K98k in .30-06, Israelischer K98k in .308 Win. usw.:), die zum verschießen von Metallpatronen, mit Nitro-Treibladungspulver eingerichtet sind, geschossen werden.

  • Verwendet wird nur Munition mit Mantelgeschossen.
  • Der Abzug muss dem Original entsprechen und darf das Abzuggewicht von 1300g nicht unterschreiten
  • Auf eine Entfernung von 100m wird die ISSF 50m Pistolenscheibe verwendet.

Ausgetragen wird der Bewerb jeweils in den Klassen Allgemein und Senioren 60 (ab 60 Jahre) und Senioren 75 (ab 75 Jahren)

Geschossen werden pro Klasse 2 Durchgänge mit je max. 5 Probeschüssen und 10 Wertungsschüssen in maximal 15 Minuten. Um ein Abkühlen der Waffe zu ermöglichen, wird zwischen dem 1. und dem 2. Durchgang eine Pause von mindestens einer Durchgangslänge eingelegt.

Weitere Informationen:

ÖSB:

https://www.schuetzenbund.at/oesb/index.php?option=com_content&view=article&id=61&Itemid=68

Regelwerk:

https://www.schuetzenbund.at/oesb/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=102&Itemid=61

Kärntner Landesschützenverband: https://www.klsv.at/